Zu Fuß durch die Reben

750 Wanderer nahmen am internationalen Wandertag teil.

Trotz unbeständiger Witterung kamen über 750 Wanderer aus der Schweiz, Frankreich und Deutschland zum 22. Internationalen Winter- und Jugendwandertag ins Winzerdorf Oberrotweil. Die Wanderung wurde nach den Richtlinien des Deutschen Volkssportverbandes veranstaltet. Sie zählt auch für die Wertung beim Internationalen Volkssportabzeichen.

Auf befestigten Wegen wurden zwei Strecken von 5 und 10 Kilometern angeboten, die der Oberrotweiler Wanderwart ausgesucht hatte. Beide führten zunächst von der Festhalle über das Bildstöckle.

Dort teilten sich die Wanderrouten. Die Längere führte am Kirchberg entlang durch den Gewann Ebnet zu einem Kontrollpunkt und von dort zurück zur Festhalle.

An den Kontrollpunkten herrschte reger Betrieb. Die Wanderer stempelten hier nicht nur ihre Wanderkarte ab, sondern nutzten auch die Gelegenheit zu einer Stärkung mit Tee, einer heißen Wurst oder einem Viertele. Ingrid Weiss dankte im Namen des erkrankten Vorsitzenden Wolfgang Weiss den Teilnehmern und auch den zahlreichen Helfern.


Die größte Gruppe kam aus St. Peter-Glottertal mit 39 Wanderern. Jeweils 34 Wanderer umfassten die Gruppen aus Ketsch und Stegen.

Termin: Am Sonntag, 14. April, findet die 39. Internationale Frühjahrsblütenwanderung in Oberrotweil statt. Die Wanderstrecken sind 5 und 10 Kilometer lang.