Wanderspaß mit Sonne pur

Internationale Frühlingswanderung in Oberrotweil lockte über 1300 Wanderfreunde an.

Über 1300 Wanderer aus Deutschland, dem Elsass und der Schweiz sowie auch etliche Jugendwanderer lockte die 39. internationale Frühlingswanderung, mit der auch ein Jugend- und Schulwandertag verbunden war, bei traumhaftem Frühlingswetter nach Oberrotweil.

Schon am frühen Morgen gingen die ersten Wanderer auf die von den Wanderwarten Hanspeter Knöbel und Werner Immele ausgeschilderte Strecke durch die Weinberge und Obstanlagen, um die Schönheit der Natur zu genießen. Die 5 und 10 Kilometer langen Routen, die den Wanderern herrliche Ausblicke vom inneren Kaiserstuhl bis zu den mit Schnee bedeckten Vogesen boten, führten von der Festhalle über den Bühl und den Lerchenberg ins Eschach und zum Kontrollpunkt am Seiler. Von dort ging es auf der kürzeren Wanderstrecke zum Badenberg und zurück zur Halle. Die 10 Kilometer lange Tour führte über den Kunzenbuck bis zum Kontrollpunkt an der Winzergenossenschaft Oberbergen und weiter über die Bassgeige entlang des Badenbergs zurück zur Festhalle. Eine Abordnung der Winzerkapelle Oberrotweil mit ihrem Vizedirigenten Bernhard Kreiner sorgte für Unterhaltung in der Festhalle. Die größten Gruppen kamen aus Stegen mit 68 Wanderern, aus Freiburg-St. Georgen mit 44 und aus Eichstetten mit 42 Teilnehmern. Aus dem Elsass war der Wanderverein Marckolsheim mit 38 Wanderern vertreten.


Ingrid Weiss dankte den zahlreichen Helfern im Namen des erkrankten Vorsitzenden Wolfgang Weiss. "Es wird immer schwieriger, eigene Leute zu finden, die bereit sind Aufgaben zu übernehmen, um einen solch’ großen Wandertag zu veranstalten", erklärte sie. Ohne die Mithilfe der befreundeten Vereine sei dies nicht möglich, sagte Ingrid Weiss, die die Frühlingswanderung leitete.