Sogar Franzosen am Start

Murg -  Siegerehrung bei den internationalen Volkswandertagen. Strecken mit sechs, zehn und zwanzig Kilometern kommen gut an.

Die Wandertage der Hotzenwälder Wanderfreunde Murg-Laufenburg gingen erfolgreich vorüber und endeten am Sonntag mit der Siegerehrung.  

 

Der Samstag fiel bei den internationalen Volkswandertagen (IVV) der Hotzenwälder Wanderfreunde Murg-Laufenburg buchstäblich ins Wasser, aber ein halbwegs freundlicher und auch sonniger Sonntag machte alles wieder wett. „Wir sind zufrieden“, sagte Vorsitzender Anton Huber am frühen Sonntagnachmittag in der sehr gut besuchten Murgtalhalle. Sogar zwei Busse aus Frankreich waren an den Hochrhein gekommen, um die Wanderstrecken in Angriff zu nehmen. Saverne und Reichstett wanderten mit jeweils 55 und 53 Teilnehmern sogar auf Platz zwei und drei der Wertung. Die meisten Wanderer brachten die Wanderfreunde Rhein-Wehra an den Start. 57 Teilnehmer - Platz eins. Die Feuerwehrwandergruppe Oberhof-Hänner belegte Platz fünf, Wallbach erreichte Platz sieben. Die Hotzenwälder-Wanderfreunde hatten mit sechs, zehn und zwanzig Kilometern wiederum ansprechende Strecken ausgeschildert, die gerne angenommen wurden. Die Grüße der Gemeinde überbrachte Gemeinderat Manfred Kumpf.