Wanderverein Rotfelden hält die Tradition am Leben

Trotz schwül warmen Wetters nahmen rund 800 Wanderer am 42. Internationale Wandertag des Wandervereins Rotfelden teil – so viele wie etwa auch im Vorjahr. So begrüßte die Vorsitzende Waltraud Süßer unter anderem die Wandervereine aus Reichstett (Frankreich), Freiburg-Kappel, Crailsheim und Rothenburg, die zum Wandertag mit dem Bus angereist waren.

Viel Lob gab es für die drei Wanderstrecken. Vor allem für die 21 Kilometer lange Strecke, die alle Ortsteile der Gemeinde Ebhausen einschloß. Trotz der rückläufigen Teilnehmerzahlen in den vergangenen zwei Jahren war der Wanderverein Rotfelden dennoch mit der Veranstaltung zufrieden. Auch andere Vereine sind von den sinkenden Teilnehmerzahlen betroffen. Aufgrund der Überalterung in den Vereinen lösen sich auch immer mehr Wandervereine auf.

Neben den traditionellen Wandertagen gehen immer mehr Vereine dazu über und bieten zusätzlich geführte Wanderungen an, welche zwar von weniger Wanderern besucht werden, aber auch weniger Aufwand bedeuten. Auch der Wanderverein Rotfelden schließt sich diesem Trend an und bietet am 5. April 2015 wieder eine geführte Wanderung in Horb an.

Zum Ende der Veranstaltung zeichnete die Vorsitzende Waltraud Süßer zusammen mit Ortsvorsteher Karl Lang die fünf teilnehmerstärksten Vereine sowie die zwei stärksten örtlichen Vereine aus. Mit 64 Teilnehmern belegte auch in diesem Jahr der Wanderverein aus Schömberg den ersten Platz. Den zweiten Platz belegte der Wanderverein aus Crailsheim mit 49 Personen, gefolgt von den Wandervereinen aus Darmsheim (36), Freiburg-Kappel (34) und Marschalkenzimmern (31). Der Schützenverein Rotfelden war mit 21 Personen vertreten und belegte den ersten Platz, gefolgt vom Sportverein Rotfelden.