930 Wanderer und Radfahrer am Start

Der 40. Wandertag der Volkssportfreunde Grafenhausen hatte trotz der Hitze viele Besucher.

Bei hochsommerlichen Temperaturen von über 35 Grad Celsius starteten am Sonntag 930 Wanderlustige und Radfahrer bei der Festhalle in Grafenhausen. Der IVV Wandertag wird seit 40 Jahren einmal jährlich von den Volkssportfreunden Grafenhausen ausgerichtet Die Jubiläumsfeier zum 40-jährigen Bestehen der Volkssportfreunde finden im Herbst statt.

Den ersten Kontrollstempel für die Teilnehmer gab es in Kappel bei Dieter Kölble. Hier gab es, wie an den anderen Kontrollpunkten auch, für die Wanderer Getränke und Essen. Bei den hohen Temperaturen von 35 Grad Celsius war dies sehr von Nöten. Danach teilten sich dann die drei Strecken, die fünf, zehn und 20 Kilometer lang waren. Die Radtour von 28 Kilometern verlief in weitem Abstand um Rust herum.

Es waren schnelle Wanderer mit Wanderstiefeln und weniger schnelle Wanderer mit Sandalen am Start. Die Alterspanne reichte von ganz Klein bis ins hohe Alter. Einige Wanderer hatten ihren vierbeinigen Begleiter dabei.

Nach dem anstrengenden Wandern oder Radfahren wurden die Teilnehmer in der Festhalle von den rund 100 Mitgliedern der Volkssportfreunde nicht nur bewirtet, sie konnten auch zu den Klängen von Musiker Rainer Robol das Tanzbein schwingen, in der Festhalle herrschte Volksfeststimmung. Damit es einen reibungslosen Ablauf beim Parken der Fahrzeuge gab, half die Feuerwehr. Und dafür, dass jeder gesund wieder den Heimweg antreten konnte, sorgte das DRK. Leider musste das DRK tätig werden, als am Rad eines Radfahrers eine Sattelschraube brach. Der Fahrer kam zu Fall und musste daraufhin im Krankenhaus behandelt werden.


Bei der Preisverleihung für die größte Gruppe nahm Pulversheim im Elsass mit 45 Teilnehmern den ersten Platz ein, zweite wurde Dörlinbach mit 41 Wanderern. Von den heimischen Vereinen war der Schützenverein mit 52 Teilnehmer am stärksten vertreten, die Musikkapelle mit 45 Wanderern wurde Zweite. Die weiteste Anreise hatte die Gruppe aus Bockenau bei Bad Kreuznach, mit der die Grafenhausener freundschaftlich verbunden ist. Reinhard Schwarz, der Vorsitzende der Volkssportfreunde Grafenhausen, war mit der großen Teilnehmerzahl zufrieden.