Internationaler Winterwandertag: Voller Erfolg

Internationaler Winterwandertag war trotz Schmuddelwetters ein voller Erfolg

 

851 Teilnehmer zählten die Mösbacher Wanderfreunde beim 24. Internationalen Wintertag am Samstag in Mösbach. 517 Teilnehmer kamen aus Deutschland, davon 40 aus Mösbach, 334 waren aus dem Ausland angereist. Damit war die Traditionsveranstaltung im Kirschendorf ein voller Erfolg.

Dass trotz des Regenwetters die Teilnehmerzahl im Vergleich zum Vorjahr um 200 Wanderer anstieg, bestätigte die Veranstalter um Vorsitzenden Robert Haberle und Organisator Werner Bauer, dass Mösbach eine Hochburg des Wanderns ist. Wanderer und Nordic Walker begaben sich auf zwei Rundwege – einer fünf, einer zehn Kilometer lang –  in Richtung Ulm und Önsbach.

»Die Wanderwege sind sauber und sehr gut begehbar«, äußerten sich die Ehepaare Margot und Armin Köbele sowie Hedwig und Günther Köbele von den Volkssportfreunden Kappel-Grafenhausen, die zu den Stammgästen in Mösbach zählen, lobend. »Wir sind warm angezogen, uns gefällt es hier und jetzt gehen wir noch etwas essen«, so das fröhliche Wander-Quartett kurz vor dem Zielleinlauf in der Drei-Kirschen-Halle.

Dass Mösbach zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter ein liebenswerter Ort inmitten einer schönen Landschaft und voller kulinarischer Erlebnisse ist, wurde von gemütlich bis etwas flotter gehenden Wanderern in höchsten Tönen bestätigt. Gelobt wurden besonders der gute Wein und die attraktiven Hofländen.

Mit zahlreichen Einsatzkräften waren Feuerwehr und DRK vertreten, um das hohe Verkehrsaufkommen zu regeln, für Sicherheit zu sorgen und für alle Fälle bereit zu stehen. Der Wandertag wurde nach den DVV-Richtlinien ausgerichtet, so dass die Teilnehmer nach ihren Touren einen IVV-Wertungsstempel in ihr Wanderbuch bekamen. Ortsvorsteherin Sonja Schuchter freute sich, dass so viele Menschen das »reizvolle Dorf zwischen Obst und Reben« besuchten und von seiner winterlichen Seite erlebten.

Die Wandertage im Winter und im Sommer seien »eine super Werbung« für den Ort, so Schuchter, die in Französisch die Gäste aus dem Nachbarland begrüßte, den gastgebenden Wanderfreuden dankte und alle zum nächsten Kirschblütenzauber am 13. April nach Mösbach einlud.

 Ehrungen

Die Gruppen mit den meisten Teilnehmern wurden geehrt: Die meisten Wanderer kamen aus Saverne im Elsass (62), gefolgt von den Wanderfreunden aus Grombach (54), Lauf (34), Reichstett im Elsass (34) und Forstfeld im Elsass (33). Bei den örtlichen Vereinen lagen die Mittwochsfrauen (17) vor dem Kirchenchor (10).