Wandern und Einweihung feiern

Am Sonntag geht’s auf den Geroldsecker Qualitätsweg.

Mit einem kleinen Festakt wird morgen, Sonntag, den 27. April 2014 der Geroldsecker Qualitätsweg eingeweiht. Rund ein Jahr lang hatten die Stadt Lahr, die Gemeinde Seelbach und die Schwarzwaldvereine Reichenbach und Seelbach auf die Zertifizierung hingearbeitet. Der Weg ist einer von acht Qualitätswegen im Schwarzwald. Alle die gerne wandern, können morgen an einer Einweihungswanderung teilnehmen.

Seelbachs Bürgermeister Thomas Schäfer und Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller werden um 15 Uhr auf der Burgruine Hohengeroldseck den kleinen Festakt vornehmen. Danach geht die Streckenwanderung, die in Reichenbach beginnt, weiter zur Hammerschmiede in Reichenbach zu einem Ausklang mit warmem Vesper, Kaffee und Kuchen.

Die Schwarzwaldvereine Lahr, Reichenbach und Seelbach bieten eine Wandertour mit etwas veränderter Streckenführung für diesen Tag an. Sie beginnt in Reichenbach, führt zur Burgruine Lützelhardt, Schönberg, Hohengeroldseck und endet bei der Hammerschmiede in Reichenbach – insgesamt 20 Kilometer, Dauer etwa sechs bis sechseinhalb Stunden.


Der Seelbacher Verein wandert die Etappe Nord: Treff ist um 10 Uhr in Seelbach beim Ludwig-Auerbach-Gedenkstein am Schutterbänkle (neben Caritas Seniorenhaus St. Hildegard), wo die Gruppen aus Lahr und Reichenbach dazustoßen. Ein kleines Rucksackvesper wird empfohlen, ebenso Wanderstöcke bei nassem Wetter. Um 15 Uhr findet die Eröffnung des Geroldsecker Qualitätsweges auf der Burgruine durch die Bürgermeister statt, ehe es zum Abschluss zur Hammerschmiede geht, wo der Schwarzwaldverein Reichenbach Wanderer und Besucher bewirtet.

Der Geroldsecker Qualitätsweg ist insgesamt 35,5 Kilometer lang und führt an Kulturdenkmalen, historischen Mühlen und dem Nationalen Naturerbe Langenhard vorbei. Entlang des Wanderwegs geben fünf Tafeln Auskunft über historische Zusammenhänge und Besonderheiten. Im Frühsommer sollen zwei Panoramatafeln auf der Hohengeroldseck und auf dem Langenhard Wanderern die umliegenden Berge und die Landschaft erschließen. Ergänzend werden derzeit Ruheliegen aus Holz aufgebaut.

Die Nettogesamtkosten von rund 26 000 Euro für Wegearbeiten, Ausschilderung, Infofaltblatt, Geschichts-, Panorama- und Starttafeln sowie Liege-Elemente werden mit 50 Prozent durch den Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord gefördert. Die rund 13 000 Euro Fördermittel setzen sich aus Geldern der EU, des Landes Baden-Württemberg und der Lotterie Glücksspirale zusammen.

Der Weg liegt im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord, der mit 375 000 Hektar größter Naturpark Deutschlands ist, so die Pressemitteilung der Stadtverwaltung Lahr. Als Förderprojekt dient der Rundwanderweg der Schaffung eines nachhaltigen, naturverträglichen Tourismus.

Info: Faltblatt zum Geroldsecker Qualitätsweg mit Wegbeschreibung und Übersichtsplan erhältlich in der Kultur- und Tourist-Info Seelbach (Rathaus) sowie im Kulturbüro Lahr (Altes Rathaus, Urteilsplatz.)

 

 

100 Wanderer auf dem Weg

Gestern wurde der Geroldsecker Qualitätsweg mit kleinem Festakt auf der Burg eingeweiht.

Gestern haben sich etwa 30 Wanderfreunde aus Lahr, Reichenbach und Seelbach Wanderführer Albert Beck vom Schwarzwald Reichenbach angeschlossen, um nach fünfstündiger Wanderstrecke zur Einweihung des neuen Qualitätswanderwegs auf der Burg Geroldseck zu sein. Danach schlossen sich weitere Wanderer an zum Ausklang in die Hammerschmiede nach Reichenbach zum Vesper.

Bei der kleinen Feier auf der Burg Hohengeroldseck stießen etwa 100 Wanderer, Freunde der Schwarzwaldvereine aus Lahr, Reichenbach und Seelbach sowie Vertreter aus Politik und Verwaltung auf das Wanderprojekt Geroldsecker Qualitätsweg an.

Bürgermeister Thomas Schäfer ging als Vorsitzender des Burgvereins auf die Entstehung des Qualitätswegs ein, der mit Unterstützung der Schwarzwaldvereine Seelbach und Reichenbach entstanden sei. "Lahr und Seelbach haben mit dem neuen zertifizierten Wanderweg ein bemerkenswertes Leuchtturmprojekt für den Schwarzwald umgesetzt", lobten Schäfer und Lahrs Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller die Verantwortlichen der Schwarzwaldwaldvereine sowie der Mitarbeiter der Marketingabteilungen von Lahr und


Der Qualitätsweg umfasst 35,5 Kilometer Strecke, die auch in zwei Etappen erwandert werden können. Als Besonderheit nannte Schäfer den weiten Blick in die Landschaften vom Langenhard ins Rheintal, die Sehenswürdigkeiten und die regionale Vielfalt der Gastronomiebetriebe unterwegs.

Die Freude über das gelungene Wanderprojekt teilte auch OB Wolfgang Müller, der den Qualitätsweg als eine bedeutende Wegstrecke für den Tourismus bezeichnete. Der Weg sei Beweis dafür, dass man in Lahr und Seelbach die Wanderbewegung erfolgreich umgesetzt habe. Er dankte den Schwarzwaldvereinen für deren "Beitrag für die Gesundheit und ganzheitliche Bildung", mit dem der Naturpark im Schwarzwald um ein weiteres Stück erlebbar gemacht worden sei. "Der Geroldsecker Qualitätsweg soll Lahr und Seelbach auf dem Gebiet des Tourismus noch bekannter machen", so die Sprecher des interkommunalen Wanderprojekts, das gestern mit einem Gläschen Geroldsecker Sekt eingeweiht wurde. Grußworte übermittelte auch "Katharina von Seelbach" (Stefanie Himmelsbach), die mit den Verantwortlichen des Projektes das Band des Wanderwegs durchschnitt. Danach gingen die Wanderer über den Eichberg zurück nach Reichenbach, wo der Wandertag in der Hammerschmiede ausklang.