287 Wanderer waren am Start beim Wandertag in Wehr.

Beim 36. Internationalen Wandertag der Öflinger Wanderfreunde Rhein-Wehra waren auffallend viele Autokennzeichen aus Zürich, Bern, Solothurn sowie aus dem Aargau bei der Schulsporthalle auszumachen. Dort waren Start und Ziel der beiden Laufstrecken und die Siegerehrung. Zahlreiche Wanderer kamen auch aus Frankreich.

Die stärkste Wandergruppe stellten die Markgräfler Wanderfreunde Buggingen mit 47 Teilnehmern. Mit insgesamt 287 Startern war der Vorsitzende der Wanderfreunde Rhein-Wehra, Ernst Büttgen, vollauf zufrieden. Gepflegt wurde bei dieser Gelegenheit auch die Kameradschaft unter den Wanderfreunden. Und die Gäste aus den Nachbarländern schwärmten von den reizvollen sechs und elf Kilometer langen Laufstrecken, die mit Blick auf die Höhen des Hotzenwaldes und Dinkelberges durch das vordere Wehratal führten. Beim Kontrollpunkt in der Nähe des Wehra-Deltas trafen die beiden Wanderstrecken zusammen, bevor das Ziel Schulsporthalle angestrebt wurde. Dort freute sich Bürgermeisterstellvertreter Paul Erhart, der die Siegerehrung vornahm, dass wieder viele Wanderer den Weg nach Öflingen gefunden hatten. Vorsitzender Ernst Büttgen war mit der Unterstützung der Öflinger Narrenzunft und des Gesangvereins sehr zufrieden. Der nächste Wandertag soll am 9. Oktober 2016 stattfinden.

Sieger: Die acht stärksten Wandergruppen erhielten einen Preis: die Wanderfreunde aus Buggingen (47 Teilnehmer), Hotzenwälder Wanderfreunde Murg-Laufenburg (26), Wallbach (26), Titisee-Neustadt (23), Weil am Rhein (22), Frauenfeld/CH, (20), Oberhof (15) und Aare-Rhein Stein/CH (15).