Größte Gruppe erneut aus dem Elsass

Oberhofer sind mit der 41. Auflage des internationalen Wandertags zufrieden / 350 Teilnehmer.

Zum 41. internationalen Wandertag lud am Sonntag die Feuerwehrwandergruppe Oberhof zur Thimoshalle ein. 350 Starter nahmen in rund 20 Gruppen teil, darunter Wandervereine, aber auch Privatgruppen, die auf Strecken von sechs oder elf Kilometern die Natur genießen wollten.

Am Morgen war der Wettergott den Wanderfreunden nicht ganz so gesonnen, denn es nieselte und die Temperaturen ließen zu wünschen übrig. Gegen Mittag hellte der Himmel aber auf, und es entwickelte sich perfektes Wanderwetter.

Wie bereits im vorigen Jahr stellte die Wandergruppe aus Mooslargue im Elsass mit 45 Teilnehmer die größte Gruppe, gefolgt von Frauenfeld/Schweiz mit 29 und Gommiswald/Schweiz mit 25 Wanderern. Platz viert teilten sich die Wanderer aus Birndorf und Wehr-Öflingen mit je 24 Startern vor der Wandergruppe Titisee-Neustadt mit 19 Mitgliedern. Alle Gewinner bekamen eine schmucke Glasschale und den Wertungsstempel des Internationalen Volkssportverbandes (IVV).

"Wir sind sehr zufrieden mit unserem traditionellen Wandertag. Unsere 35 Helfer erhielten viel Lob, und auch das Wetter spielte schlussendlich mit", freute sich Erwin Huber, der seit 24 Jahren als Vorsitzender an der Süitze der gastgebenden Feuerwehrwandergruppe steht. In diesem Jahr war zum ersten Mal ein Abzeichenwart des Deutschen Volkssportverbandes (DVV) mit dabei. Gerhard Grabowski informierte die Interessierten über das Verbandsabzeichen und beantwortete alle Fragen rund ums Wandern.

In der Thimoshalle wurde für Essen und Trinken gesorgt, und die Wanderer sowie auch die Gäste konnten es sich an Start und Ziel gut gehen lassen.