Viele Elsässer kamen zum Wandertag nach Elgersweier

Die Veranstaltung war wieder ein Erfolg / Mehr als 500 Teilnehmer waren dabei

Am Sonntag fanden viele Wanderer den Weg nach Elgersweier zum IVV-Wandertag. Rund 550 Wanderfreunde begaben sich auf die beiden Wanderstrecken mit sechs und elf Kilometern Länge. 
 

Ein Bus voller Wanderer war aus dem elsässischen Lauw gekommen. An diese Gruppe ging dann auch der Preis für die größte Wandergruppe mit 42 Teilnehmern. Auf Platz 2 kam die Mannschaft aus Titisee-Neustadt mit 37 Personen, gefolgt von Westhouse bei Erstein mit 34 Wanderern.

Start- und Zielpunkt war die Festhalle. Von dort führte die kurze Strecke über die Kirchstraße und den Wirtschaftsweg in Richtung Berghaupten zum Holzplatz am Rand des Bellenwaldes und wieder zurück. Die längere Wanderung nahm noch eine Schleife über den Herrschaftsweg. Von dort ging es zur »Schönen Aussicht«, dem Vierlärchenplatz und wieder zurück.

Viele Helfer mobilisiert

Die Festhalle Elgersweier war sehr gut besucht. Die Wanderfreunde stärkten sich nach dem anstrengenden Marsch mit Schnitzel oder Wurstsalat und an der sehr reichhaltigen Kuchentheke. »Es ist alles weg, auch die Kuchentheke ist leergeräumt«, freute sich der Vorsitzende der Wanderfreunde, Roland Ruf. Der Verein hatte etwa 60 Helfer mobilisiert, um den Wandertag durchzuführen und die Gäste zu bewirten.

Den Wanderern gefällt es in Elgersweier. Eine kleine Gruppe hatte sich zusammengefunden: zwei Paare aus dem Elsass und eines aus dem badischen Eichstetten. Sie kommen immer wieder in die Ortenau. »Es ist schön, hier zu laufen. Es ist eine tolle Strecke, und die Verpflegung ist gut«, sagt Michele Kuhn aus Westhouse. »Die Leute sind freundlich und geben einem, wenn nötig, Auskunft«, ergänzt Bärbel Zetting aus Eichstetten. 

Man kennt sich

Man trifft sich immer wieder bei den verschiedenen Wandertagen: »Man kennt sich vom Sehen, läuft ein Stück zusammen und redet miteinander«, erklärt Bärbel Zetting, und Albert Ross aus Richstett findet: »So geht die Zeit schnell vorbei.«

Alle aus der kleinen Gruppe laufen am Sonntag die Elf-Kilometer-Strecke. »Schade, dass es keine 20-Kilometer-Strecke gibt«, bedauern sie einhellig. »Wir nehmen natürlich die größere Tour, denn die sechs Kilometer können wir auch zu Hause laufen.«

 

Rund um Elgersweier wandern

Wanderfreunde Elgersweier laden am Sonntag zum IVV-Wandertag / Zwei Strecken werden angeboten

Wandertage sind immer wieder beliebt, führen die Wanderstrecken ja oft durch herrliche Landschaften. In der bereits 73. Auflage laden die Wanderfreunde Elgersweier zu ihrem Wandertag ein. Zwei Strecken stehen für die Teilnehmer zur Auswahl.
 

Am Sonntag, 3. Juli, werden in Elgersweier die Wanderstiefel geschnürt. Die Wanderfreunde Elgersweier veranstalten ihren 73. Internationalen Wandertag mit Jugendwandertag. 

Start- und Zielpunkt ist an der Festhalle, zwei interessante Strecken hat das Team um den Vorsitzenden Roland Ruf ausgesucht. Eine Strecke führt über fünf Kilometer, für Lauferprobte stehen zehn Kilometer im Angebot. 
»Beide Strecken können auch bequem mit dem Kinderwagen erwandert werden«, versichert Ruf. Der 73. Internationale Wandertag der Wanderfreunde Elgersweier soll natürlich auch Familien ansprechen. 

Gestartet werden kann an der Halle in Elgersweier von 7 bis 13 Uhr. Zielschluss ist um 16 Uhr. Die kurze Strecke führt entlang der Ortenaustraße und der Kinzigtalstraße, bevor die Kreisstraße überquert wird und der weitere Weg in Richtung Berghaupten führt. 
Am Waldrand von Zunsweier wird der erste Kontrollpunkt passiert, und entlang der Bellenwaldstraße kommen die Wanderer zurück zur Festhalle nach Elgersweier. Bis zum ersten Kontrollpunkt marschieren auch die Teilnehmer, die sich für die längere Strecke entschieden haben. Dann geht es für sie über den Herrschaftsweg zur »Schönen Aussicht«, wo für sie Kontrollpunkt zwei eingerichtet wurde. Über den Kastenstegpfad geht es dann zur Bellenwaldstraße und weiter zum Zielpunkt, der Festhalle nach Elgersweier. An den Kontrollpunkten gibt es Verpflegung und Getränke. Der dort angebotene Tee ist für die Wanderer kostenlos.

Warme Küche

Warmes Essen und gekühlte Getränke erwartet die Wanderer am Zielpunkt, in der Festhalle. Schon ab 10 Uhr bietet das Küchenteam der Wanderfreunde Elgersweier Essen aus der Küche an. Bei Schnitzel mit Pommes, heißen Würsten, Käse- und Wurstbroten, Kaffee und Kuchen lässt es sich in geselliger Runde bequem sitzen. Unterhaltungsmusik gibt es von einer Zweimann-Kapelle aus Friesenheim.

Im letzten Jahr konnten sich die Wanderfreunde Elgersweier über eine sehr gute Beteiligung bei ihrem Wandertag freuen. Rund 700 Personen nahmen daran teil, erinnert sich der Vorsitzende Ruf. »Der  Wandertag steht und fällt natürlich mit dem Wetter«, betont er. Aber wenn die Wettervorhersagen stimmen, haben die Wanderfreunde Elgersweier am Sonntag bei ihrem 73. Internationalen Wandertag, das Wetter auf ihrer Seite. 
Die Frage mit wie vielen Teilnehmern er denn in diesem Jahr rechne, konnte er allerdings nicht beantworten. Leider melden sich die Wanderer im Vorfeld ganz selten an. »Spontanentscheidungen machen dem ausrichtenden Wanderverein die Planungen natürlich sehr schwer«, setzte Ruf nach.