Wandertage werden wieder gut angenommen

Mit 616 Personen, die sich an den internationalen Wandertagen in Öfingen beteiligten, ist der Vorsitzende Max Henle von den Wanderfreunden "Baar" 1980 Tuningen zufrieden. Sein Verein richtete die Veranstaltung zum 36. Mal aus.

Die Teilnehmerzahl bewegt sich nach seinen Angaben im gewohnten Rahmen. Vor der Jahrtausendwende konnte der Verein noch zwischen 1500 und 2000 Teilnehmer an den Wandertagen zählen. Dass diese Zeiten vorbei sind, schreibt Henle dem allgemein nachlassenden Interesse an Wandertagen zu.

Anders stellt sich die Situation bei den permanenten IVV-Wanderwegen in der Region dar, die gut frequentiert werden. Während am Samstag bedingt durch Nieselregen und niedrige Temperaturen die Anzahl der Wanderer überschaubar war, erlebte der Veranstalter gestern bei besseren Witterungsbedingungen einen Besucheransturm.

Zur Auswahl standen Rundstrecken von sechs, zehn sowie 22 Kilometern. Letztere Strecke erforderte eine gute Kondition, denn sie führte nach Bachzimmern durch das Talbachtal, Weißenbachtal und Ippingen zurück nach Öfingen. Die größte Wandergruppe kam aus Kronau bei Bruchsal mit 47 Teilnehmern. Dahinter folgten mit 32 Teilnehmern die Wanderer aus Rottweil-Bühlingen, jeweils 29 kamen aus Marschalkenzimmern und Öfingen, sowie 25 aus Göschweiler.

Organisation ist stets eine Herausforderung

Für den 70 Mitglieder starken Verein stellt die Organisation der Wandertage eine Herausforderung dar: Knapp 50 Vereinsangehörige waren am Wochenende im Einsatz. Die Aufgaben erstreckten sich von der Registrierung der Wanderer, über die Ausgabe von Startkarten, der Besetzung der Kontrollstellen, dem Küchendienst bishin zur Getränkeausgabe.

Dankbar ist die Vereinsführung dem befreundeten Wanderverein aus Rottweil-Bühlingen, der bei der Bestuhlung der Osterberghalle half. Ebenso freute man sich, dass die Feuerwehr Öfingen die Parkplatzeinweisung vornahm, und der Musik- und Trachtenverein bei den Aufräumarbeiten tatkräftig mit anpackte.