Wanderfreunde Mösbach planen »permanenten Wanderweg«

Fünf- und Zehn-Kilometer-Strecke vorgesehen / Zustimmung aus Renchen / Die Wanderfreunde Mösbach haben ein neues Projekt im Visier. Ein »permanenter Wanderweg« ist in der Planung.

Noch einmal wurde bei einer Mitgliederversammlung der Wanderfreunde Mösbach von einem Winterwandertag am 16. Januar 2016 im Kirschendorf berichtet. Die über Jahre hinweg stark frequentierten Sommerwandertage fanden dann nicht mehr statt. Es soll auch weiterhin keine Wandertage mehr geben, dafür etwas Neues und darüber berichtete der Vorsitzende Robert Haberle und Schriftführer Werner Bauer. 

Statt der Wandertage

Bereits im vergangenen Jahr wurde angedeutet, dass es anstelle der Wandertage im Winter und Sommer einen »permanenten Wanderweg« geben soll, für den allerdings die behördlichen Genehmigungen seitens der Stadt und des Landratsamtes Ortenau vorliegen müssen. Da ein Teil der geplante Wanderstrecke durch das Renchener Waldgebiet »Ulmhardt« führen soll, verlangte die Stadt Renchen, dass die Genehmigung der Wald- und Forstbehörde (Landratsamt) vorliegen müsse. Diese Genehmigung wurde erteilt und an die Stadt Renchen weitergeleitet, so Werner Bauer. Er konnte den anwesenden Mitgliedern auch die aktuelle Mitteilung der Stadt Renchen und deren Zustimmung zum Wanderweg vorlesen. 

Die Verantwortlichen der Mösbacher Wanderfreunde können nun an die weiteren Vorbereitungen für den »permanenten Wanderweg« gehen. Dieser soll gemäß den Kriterien des Internationalen Volkssport Verbandes (IVV) das ganze Jahr über begehbar sein und eine Länge von fünf und zehn Kilometer haben. Nach Absolvierung können die Wanderfreunde den begehrten Stempel für ihr Wanderbuch erhalten.  

Bei Schnee und Eis

Bei der Versammlung berichtete Schriftführer Werner Bauer über den letzten Winterwandertag mit 365 Teilnehmern, der seinem Namen mit Schnee und Eis alle Ehre machte. Berichtet wurde auch von drei Busfahrten zu Wandertagen, einzelne Mitglieder nahmen auch an zahlreichen Wandertagen teil. 

Die Wanderfreunde Mösbach haben aktuell 71 Mitglieder mit einem Durchschnittsalter von 69,3 Jahren. Dass die Kasse bei Christa Maletzki in besten Händen ist, bestätigten die Revisoren Horst Nehrkorn und Josef Bär. Ortsvorsteher-Stellvertreter Jürgen Staub fand es schade, dass die Wandertage künftig nicht mehr stattfinden, kann aber auch die Situation verstehen, in der sich der Verein befinde.