Der Fehlbetrag ist bezahlt

Nach Ungereimtheiten im Finanzbericht im Radfahrverein soll jetzt Ruhe einkehren.

Die offizielle Hauptversammlung des Radfahrvereins Dörlinbach im August hatte unterbrochen werden müssen, weil es Unstimmigkeiten in der Kasse gab und die Kassiererin nicht entlastet werden konnte. In einer neu angesetzten Hauptversammlung konnten nach stimmungsgeladenen Monaten Ergebnisse vorgelegt werden.

Es hätten rund 1300 Euro in der Kasse gefehlt, erklärte die Vorsitzende Irmgard Ohnemus in der Versammlung. Das Geld sei wieder auf dem Vereinskonto, und die Kosten für den Anwalt wurden von der ehemaligen Kassiererin beglichen. Ohnemus wollte das Thema schnell abgewickelt wissen und lieferte einen kurzen, wertfreien Bericht. "Ich hoffe, dass wir ein besseres Vereinsjahr erleben als das vergangene", so Ohnemus. Kassenprüfer Karl Wangler knüpfte daran an und betonte, dass man nun endlich Licht ins Dunkel bringen konnte. Nachdem die ehemalige Kassiererin ihre Schuld beglichen habe, solle man den Verein wieder in normale Bahnen lenken und einen Schlussstrich unter die Angelegenheit ziehen. Er beantragte die Entlastung der Kassiererin, der die Mitglieder zustimmten.

 

Verweigerte Entlastung hat Druck aufgebaut


Bürgermeister Carsten Gabbert erinnerte an die Hauptversammlung im August, in der sich unter den gegebenen Umständen alle "ein bisschen ratlos sahen". Mit der damaligen Verweigerung der Entlastung habe man ein Stück weit Druck aufbauen können. "Es stimmt wieder alles, und Sie können sich als Verein wieder mit den wichtigen Dingen beschäftigen."Gabbert sprach dem Vorstand ein großes Lob aus für dessen Verhalten in einer unangenehmen Zeit.

Schriftführerin Bianca Wacker berichtete danach unter anderem über die Internationalen Volkswandertage in Dörlinbach mit nahezu 1000 Teilnehmern in 58 Gruppen. Der gläserne Wanderstiefel für die größte Schuttertaler Gruppe ging an den Sportverein Dörlinbach. Zum Programm gehörten wieder viele Wanderungen und Wanderfahrten mit durchschnittlich 20 Personen.

Irmgard Ohnemus gab nach ihrer Wiederwahl bekannt, dass es definitiv ihre letzte Amtszeit als Vorsitzende sei. "Nach diesem erneuten Zirkus und fast 25 Jahren im Vorstand wollte ich eigentlich gar nicht mehr kandidieren."

Wahlen: Vorsitzende: Irmgard Ohnemus; Stellvertreterin: Bianca Wacker (neu); Schriftführerin: Ilse Wacker (neu für Bianca Wacker); Kassierer: Sebastian Dreyer (neu); Beisitzer: Richard Ohnemus, Hans Zehnle, Alois Griesbaum, Meinrad Ketterer, Annemarie Häußermann.