In Lauf fand wohl der letzte Wandertag statt

Dem 41. Wandertag der Wanderfreunde Lauf wird wohl kein 42. folgen, weil der Verein vor der Auflösung steht

Als schönen Erfolg kann man den 41. IVV-Wandertag der Wanderfreunde Lauf werten. Bei schönem Wetter gingen etwa 600 Wanderer an den Start. Wie sorgfältig die Veranstaltung vorbereitet wurde, zeigte der reibungslose Ablauf. Mehr als 40 Helfer waren den ganzen Sonntag im Einsatz.

Angeboten wurden sechs, zehn und 22 Kilometer lange Strecken, die Karl Lamm, Werner Seiter und Norbert Knietzsch ausgeschildert hatten. Zahlreiche Wandervereine, besonders aus dem Elsass, dazu 13 Laufer Vereine machten sich auf die Strecken. Die längste Strecke führte vom Start Neuwindeckhalle über Glashütte, Panoramaweg, Lothardenkmal und Glöckelsberg zurück zur Halle. 

Großes Bedauern

Höhepunkt war die Siegerehrung am Nachmittag. Vorsitzender Mike Reinbold gab dabei bedauernd bekannt, das dieser 41. Wandertag der letzte war, wenn sich kein neuer Vorstand bei der nächsten Generalversammlung findet. Die Anwesenden bedauerten dies sehr, da die Wandertage ein großer Werbeträger für die Gemeinde seien. 

Bürgermeister Oliver Rastetter war ebenfalls traurig, dass dies wahrscheinlich der letzte Wandertag gewesen war. Gleichzeitig dankte er dem Vorstandsteam für die gute Organisation in den vergangenen 41 Jahren.

Viele Elsässer

Bürgermeister Rastetter nahm die Siegerehrung vor. Bei den auswärtigen Wandergruppen belegte der Volkssportverein Schömberg/Langenbrand mit 33 Startern den ersten Platz vor Forstfeld/Frankreich (28), den Wanderfreunden Lichtenau-Muckenschopf (22), den Wanderfreunden Mösbach (21) und Reichstett/Frankreich (20).

Bei den örtlichen Vereinen lagen vorne: 1. Platz Ski­club (32) vor dem Musikverein (13) sowie der Feuerwehr und der Kolpingsfamilie mit je elf Wanderern. Für die stärksten Wandervereine gab es jeweils ein Geschenk. 

Dem Vizepräsidenten des DVV, Albert Huber, tat es weh, wie er sagte, dass es wieder einen Verein weniger im Verband geben werde, und dankte für die schönen Wanderstrecken in Lauf. Er hofft, dass man sich bei anderen Veranstaltungen sehen wird.

Für Kinder lockte ein Glücksrad. Die Glückspilze waren Leon Glaser und Leandro Weiler, beide aus Lauf, sie gewannen eine Eintrittskarte für den Europa-Park.