Wenige schnüren bei jedem Wetter die Wanderstiefel

Schriftführerin Anita Luxem : Nur zu Fuß lässt sich Natur genießen / Thomas Feger neuer Vorsitzender der Wanderfreunde.

Mitunter herrschte Nachdenklichkeit bei der Hauptversammlung der Wallburger Wanderfreunde (WF) im Sportvereinsheim. "Auch bei uns sind es nur noch wenige, die bei jedem Wetter die Wanderstiefel schnüren und sich auf den Weg machen, um nahezu jedes Wochenende bei Wandertagen präsent zu sein", stellte Schriftführerin Anita Luxem fest.

Zuvor hatte der langjährige Vorsitzende Hubert Obert knapp 30 Mitglieder begrüßt und eine gewohnt kurze Sitzung versprochen. Bei zügigen Vorstandswahlen wechselte Obert, wie längst angekündigt, seine Führungsposition mit dem bisherigen Stellvertreter Thomas Feger. 50 Mitglieder zählen die WF immerhin noch, berichtete Luxem. Allerdings gibt es dort, wie anderorts auch, Nachwuchsprobleme.

Das macht sich auch bei der Helferschar für die jährlichen eigenen Wandertage bemerkbar. Die hatten vorigen März trotz widriger Wetterverhältnisse stolze 650 Mitwanderer auf drei Strecken bis zu 20 Kilometer Länge angezogen. Luxem: "Besonders Wanderfreunde aus dem Elsass sind bei uns mit hohen Teilnehmerzahlen ein stabiler Faktor." Beim späteren Helferfest waren natürlich auch die Unterstützer des Sportvereins mit von der Partie. Ansonsten reisten Wallburger wieder per Bus oder Fahrgemeinschaften zu zahlreichen auswärtigen Wandertagen, etwa nach Pforzheim oder Bad Säckingen, ins Elsass sowieso. Stempel in den Wanderheften zeugen davon.

Neue Wanderhefte wurden gleich ausgeteilt, damit sie im kommenden Jahr gefüllt werden können. Immerhin stehen für 2018 gleich 96 mögliche Wandertermine zur Auswahl, von Titisee bis Rottweil oder Buggingen, viele davon jenseits des Rheins. Da fand Luxem mit ihrer Feststellung keinen Widerspruch: "Nur zu Fuß kann man die Natur zu jeder Jahreszeit wahrnehmen und genießen."

Dem schloss sich auch Ortsvorsteher Manfred Schöpf an: "Ich habe gute Hoffnung, dass unser Wanderverein noch eine Weile weiter geht." Im wahren Wortsinn. Das wünschte sich auch der SV- Vorsitzende Klaus Föhrenbacher. Die Kasse hatte jedenfalls ein leichtes Plus aufzuweisen, berichtete Rechner Gerd Tränkle. Darum stehen beruhigende Rücklagen weiter zur Verfügung. So wurde denn der komplette Vorstand in bester Eintracht einstimmig entlastet. Übrigens findet der nächste (dann 44.) Wallburger Doppel-Wandertag am 17. und 18. März 2018 statt.


Wahlen: Vorsitzender Thomas Feger (für Hubert Obert) Stellvertreter: Hubert Ober (für Thomas Feger). Rechner: Gerd Tränkle. Schriftführerin: Anita Luxem. Wanderwarte: Bernhard Harter und Wolfgang Hoch. Verwaltungsräte: Yvonne Schubert, Stanislav Hetmanczyk und Uwe Griesch (für Gerd Jäger).