Wanderfreunde haben Nachwuchssorgen

Oberrotweiler Verein will um junge Mitglieder werben / Marco Kern ist Zweiter Vorsitzender.

Ingrid Weiss, Vorsitzende der Wanderfreunde Oberrotweil, blickte in der Jahreshauptversammlung auf ein aktionsreiches Jahr zurück. Als einen besonderen Höhepunkt stellte sie den internationalen Volkswandertag in Bischoffingen heraus. In der Versammlung wurden auch treue Mitglieder geehrt.

Rückblick: "Wir hatten 2016 drei Busfahrten zu auswärtigen Wanderungen und insgesamt 68 Wanderveranstaltungen", erzählte Weiss. Die Busfahrten seien nur möglich gewesen, weil sich Mitglieder anderer Wandervereine beteiligt hätten. Das Jahr sei sehr arbeitsreich gewesen. Dafür habe man aber in der Kasse ein besseres Ergebnis als im Vorjahr verbucht. Die Wanderfreunde beteiligten sich zudem an Kirchenfesten und Prozessionen. Am jährlichen Hauptevent, dem internationalen Wandertag, der 2016 in Bischoffingen stattfand, nahmen aufgrund schlechten Wetters nur 600 Wanderer teil, halb so viele wie in den Vorjahren. Weil die Rechnerin Angelika Hanser bei der Versammlung nicht dabei war, stellte die Vorsitzende den Kassenbericht vor, der ein leichtes Minus auswies. Das sei vor allem auf den internationalen Wandertag zurückführen. Beunruhigend sei, dass immer weniger Mitglieder zu den Wanderveranstaltungen kommen würden. Bürgermeister Benjamin Bohn lobte den Verein für die vielen Veranstaltungen und die Ausrichtung des Volkswandertags. Martin Galli, Vorsitzender des Winzervereins, wünschte den Wanderfreunden viel Glück für die Zukunft.


Vereinsstruktur: Die Wanderfreunde Oberrotweil haben 94 Mitglieder, das sind 7 mehr als im Vorjahr.

Ausblick: Den Wanderfreunden fehlt es an jungen Mitgliedern. "Es wird schwierig, in Zukunft weiterzumachen, aber wir sind auch bereit, einen Wandel zu vollführen", erklärte die Vorsitzende. Sie hoffe, dass der Verein, der seit 43 Jahren existiert, auch künftig weiter- bestehen werde. "Wenn es nicht anders geht, backen wir in Zukunft eben nur noch kleine Brötchen ", erklärte Weiss und spielte damit auf die Größe der Veranstaltungen an.

Wahlen: Weiss, die bereits Vorsitzende und Schriftführerin ist, erklärte sich bereit, zusätzlich kommissarisch das Amt des Rechners zu übernehmen. Sie werde aber über eine Anzeige einen Rechner suchen. Zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden wurde Marco Kern gewählt. Sein Vorgänger, Wolfgang Weiss, hatte den Posten aus gesundheitlichen Gründen abgegeben.


Ehrungen: Für die Teilnahme an 20 oder mehr Wanderungen wurden Marco, Jana, Simon und Bianca Kern, Richard, Gerhard und Erika Futterer, Heinrich Ritter, Wolfgang Gleitsmann, Karl-Heinz und Angelika Ebner und Ingrid Weiss mit einem Weinpräsent geehrt.