Strecken für Radler, Wanderer und Walker

Internationaler Volkswandertag in Grafenhausen.

Beim internationalen Volkswandertag der Volkssportfreunde Grafenhausen am vergangenen Sonntag waren neben den Wanderern zahlreiche Radfahrer an den Start gegangen. Wenn auch die Ersten bei Nebel starteten, so kam doch im Laufe des Vormittages die Sonne hervor, so dass die Teilnehmer auf ihre Kosten kamen und die schöne Landschaft genießen konnten.

Die 28 Kilometer lange Radstrecke mit geringer Steigung führte über Ettenheim, hoch zu den Altdorfer und Schmieheimer Reben, entlang am Kippenheimer Mühlbach und wieder zurück in Richtung Grafenhausen. Wie die Jahre zuvor, führt die Radtour durch verkehrsberuhigte Straßen und Gassen, entlang an schönen Gärten wo man die Vielfalt der Blumen und Pflanzen auf sich einwirken lassen kann.

Die fünf und zehn Kilometer lange Wanderstrecke, welche auch für Nordic Walking geeignet war, führte überwiegend rund um das Dorf. An den drei Kontrollstellen wurden die Teilnehmerscheine abgestempelt, die zugleich auch einen Versicherungsschutz beinhalten. Wer wollte, konnte dort eine kleine Stärkung und den kostenlosen Tee genießen.

Gegen Nachmittag begrüßte der Vorsitzende der Volkssportfreunde, Reinhard Schwarz, in der vollbesetzten Hallen viele Teilnehmer begrüßen die gespannt auf die Siegerehrung warteten. Die stärksten Gruppen waren die Wanderfreunde Elgersweier (37 Personen), gefolgt von Freiamt (29), Dörlinbach und Titisee-Neustadt (je 27. Aus dem benachbarten Elsass waren Pulversheim (40), Westhouse (25) und Bindenheim (22) gut vertreten. Unter den örtlichen Vereine belegten der Schützenverein (38), der Turnerbund (28), die Musikkapelle und die Feuerwehr (je 21) die ersten Plätze.

Während ein gut organisiertes Team der Volkssportfreunde Grafenhausen die Gäste in der Halle mit dem reichhaltigen Essensangebot verwöhnte, spielte zur Unterhaltung eine Abordnung der Musikkapelle Grafenhausen.