Hauptversammlung Wanderfreunden Elgersweier

Aufgaben auf mehreren Schultern verteilen

Die Wanderfreunde Elgersweier wählten in ihrer Hauptversammlung einen neuen Vorstand.

Vorsitzender bleibt Roland Ruf, sein Stellvertreter ist Wolfgang Hogenmüller. Beide sind auch Wanderwarte des Vereins. Beisitzer Rolf Stern wird den Vorsitzenden unterstützen. Hans-Jürgen Möller bleibt Kassierer, und Gabi Ehret löste Ingrid Lisker als Schriftführerin ab. Hubert Bischler und Peter Lisker traten als Beisitzer zurück. Rolf Stern ist weiter Beisitzer, Karin Jägle kam neu hinzu.


Den Wahlen ging eine intensive Diskussion voraus. Roland Ruf stellte sein Amt wegen seiner krankheitsbedingten Einschränkungen zur Verfügung. Es fand sich niemand bereit, dieses Amt zu übernehmen. Auch sein Stellvertreter Hogenmüller sah sich nicht dazu in der Lage, da er noch in der Hofweierer Narrenzunft aktiv sei. 

Der stellvertretende Ortsvorsteher Erich Spinner schlug vor, als Entlastung des Vorsitzenden die Aufgabe auf mehrere Schultern zu verteilen. Es solle ein Nachfolger aufgebaut werden, der das Amt langfristig ausüben könne, so Spinner. Roland Ruf stellte sich schließlich mit einem Appell: »Ich brauche jemanden, der mich unterstützt«, zur Wiederwahl. Auf Drängen erklärte sich Beisitzer Roland Stern dazu bereit, auch wenn er berufsbedingt bei manchen Sitzungen fehlen müsse. 

Erfolgreicher Wandertag

Der Verein hat nach zwei Abmeldungen noch 65 Mitglieder. 69 Mal hat sich der Verein zu Wanderungen angemeldet. In seinem Rückblick sah Wanderwart Wolfgang Hogenmüller den Wandertag im Juli als vollen Erfolg an. »Rund 800 Wanderer waren am Start, die Halle war voll, alle Mitglieder zogen mit und standen als Helfer zur Verfügung.« Zwei geführte Wanderungen wurden dabei durchgeführt.  

Schriftführerin Ingrid Lisker ging in ihrem Rückblick auf Einzelheiten im Vereinsjahr ein: Die Wanderfreunde Elgersweier halfen an Fasnacht den »Tscherissili« beim Thekendienst, für die Schüler der Grundschule wurde eine Wanderung in die Sauweide organisiert. Das Essensangebot und die reichhaltige Kuchentheke beim Wandertag seien gelobt worden. »Zum Schluß war alles ausverkauft.«

Die Probleme des Vereins zeigte dann der Vorsitzende Roland Ruf auf. »Die Mitglieder werden immer älter und die Teilnehmer an den Wandertagen weniger.« Er wolle deshalb einen zweiten permanenten Wanderweg anlegen. Außerdem soll es einen Ausflug nach Kaiserslautern mit dem Besuch des Japanischen Gartens geben. 

Der Wandertag ist in diesem Jahr auf den 1. Juli geplant. Dies nahmen die Mitglieder zum Anlaß, um darüber zu diskutieren, ob 2019 noch ein Wandertag durchgeführt wird. Dazu wolle man die diesjährige Beteiligung abwarten, entschieden sie.

Als Vertreter der Ortsverwaltung lobte Erich Spinner die vorbildliche Arbeit der Wanderfreunde Elgersweier. Abschließend ehrte der Vorsitzende langjährige Mitglieder: Elisabeth Hug und Fritz Mussler sind zehn Jahre dabei, Jürgen Kiefer seit 15 und Rudolf Müller seit 35 Jahren.