1800 Wanderfreunde am Start

MÜHLACKER-MÜHLHAUSEN. Wandertage sind beliebt. Am Wochenende haben rund 1800 Wanderlustige beim 39. Internationalen Volkswandertag in Mühlhausen teilgenommen. „Wir sind sehr zufrieden“ sagte Wolfgang Dingler vom gastgebenden Turn- und Sportverein.

130 Helfer des TSV waren im Einsatz. Sie sorgten für das leibliche Wohl und die Ausschilderung der Wanderstrecken. Während die Sechskilometerstrecke durch Mühlhausen führte, ging es bei der elf Kilometer langen Strecke nach Lomersheim. Im Wald gabelte sich die Strecke und führte beim 20-Kilometer-Wanderweg bis nach Großglattbach und über den Höhenweg zurück nach Mühlhausen.

Viele Schömberger dabei

Am Sonntag zeichnete Mühlackers Oberbürgermeister Frank Schneider die stärksten Gruppen aus. „Mühlhausen ist immer einen Ausflug wert“ hatte das Stadtoberhaupt bereits im Werbeflyer für den Wandertag verkündet. Dort durfte ein Grußwort von Schneider nicht fehlen. Platz eins der stärksten Gruppen belegte der Volkssportverein Schömberg mit 121 Wanderern. Auf Platz zwei landeten die 88 Wanderlustigen der Gruppe „Sieben Meilenstiefel Flacht“.

Mit 71 Teilnehmern gehörten die Wanderfreunde Grombach zur drittstärksten Gruppe. Als vierte wurden die 65 Wanderer der Gruppe „Besenhex“ aus Tiefenbach ausgezeichnet. „Das Enztal ist immer eine Wanderung wert“, sagten Maria und Fritz Schaible aus Neubulach.

In der Natur abschalten

Das Ehepaar war mit seinen Freunden Gerlinde und Siegfried Klaiss aus Neuweiler-Zwerenberg zum Wandern nach Mühlhausen gekommen. „In der Natur abzuschalten, tut einfach gut“, charakterisierte Gerd Schwab vom TSV Mühlhausen sein Hobby. In seinem Verein trifft er einige Gleichgesinnte. Zur Wanderabteilung des TSV gehören rund 20 Mitglieder.