Mit Fackeln durch die Rebberge

850 Wanderer nahmen an der 21. Internationalen Fackelwanderung in Oberrotweil teil.     

VOGTSBURG-OBERROTWEIL. "Wandern fördert die Gesundheit" hieß es am Samstag bei der 21. Internationalen Nachmittags- und Fackelwanderung der Wanderfreunde Oberrotweil. Trotz des stürmischen, nassen Wetters kamen über 850 Wanderfreunde aus Frankreich, der Schweiz und Süddeutschland an den Kaiserstuhl. Auch der örtliche Musikverein beteiligte sich mit einigen Mitgliedern.

Es wurden zwei Strecken von 5 und 10 Kilometern über befestigte Wege angeboten, die Wanderwart Helmut Wehrle ausgesucht hatte. Die längere Route führte von der Festhalle nach Niederrotweil, über den Henkenberg durch die Reben auf den Steinbuck nach Bischoffingen zu einem Kontrollpunkt in der Amtshofstraße. Von dort ging es zurück zur Festhalle in Oberrotweil. An den Kontrollpunkten herrschte reger Betrieb. Neben dem Abstempeln der Wanderkarte nutzten die Wanderer die Gelegenheit, sich zu stärken – mit heißem Tee, einer Wurst oder einem Viertele Wein. Bei der Siegerehrung dankte der Vorsitzende Wolfgang Weiss den vielen Wanderern für die Teilnahme sowie den über 60 Helfern, die im Einsatz waren. Weiss zeichnete alle Wandergruppen mit über 25 Teilnehmern aus. Die größte Gruppe mit 55 Wanderern kam aus Saverne (Elsass). Die Wandergruppe aus Buggingen belegte Platz 2 mit 44 Personen vor der Gruppe aus Marckolsheim (Elsass), die mit 34 Wanderern auf der Strecke war.