770 Wanderer trotzen brütender Hitze

Mösbach und Forstfeld erhalten Ehrenpreis für jeweils 46 Teilnehmer / Schilder stellenweise geklaut

Trotz brütender Hitze folgten 770 Wanderer vom In- und Ausland der Einladung aus Lauf, an den 36. IVV-Wandertagen teilzunehmen. Hervorragend organisiert hatten das Ereignis die Wanderfreunde Lauf unter ihrem Vorsitzenden Mike Reinbold. Besonderes Lob erhielt die Veranstalterin von Teilnehmern für die gut ausgeschilderten Streckenführungen. Die Wandertage standen unter dem Motto »Komm mit zum Wandern, rasten lass die andern«.
64 Wandervereine aus der näheren und weiteren Umgebung, besonders auch aus Frankreich, machten sich auf die landschaftlich reizvollen Wanderstrecken. Ausgeschrieben waren sechs-, zehn- und zwanzig-Kilometer-Strecken.

Über 50 Helfer
Die sechs-Kilometer-Strecke ging über den Bannweg, Laufer Gasse, Kloster Erlenbad, Sportplatz, Steinstraße, Kirchgrabenweg zum Ziel Neuwindeckhalle. Die zehn-Kilometer–Strecke führte über den Wanderpfad, Winterbach, Bildstöckle Alde Gott, Kammersbrunn, Rieberhof, Karweg zum Ziel. Die zwanzig-Kilometer–Strecke war ausgeschildert über Sasbachwalden, Werth, Murberg, Tannenhof, Wasserfälle, Hohenrode, Brigittenschloss, Brandmatt, Hohritt, Grobekopf, Presteneck zum Ziel.
Am Samstag waren 250 Wanderlustige unterwegs. Am Sonntag gingen 520 Teilnehmer an den Start. An den Kontrollstellen wurden die Wanderer bestens mit Getränken versorgt sowie auch in der Halle. Insgesamt waren über 50 Helferinnen und Helfer eingesetzt.

Bevor die Siegerehrung am Sonntagnachmittag über die Bühne ging, fand Vorsitzender Mike Reinbold herzliche Grußworte, besonders an IVV-Landesverbandsvorsitzender von Baden-Württemberg, Albert Huber, und Bürgermeister Oliver Rastetter. Die Siegerehrung nahm Bürgermeister Rastetter mit dem Vorsitzenden Reinbold und Vorstandsmitgliedern der Wanderfreunde vor.

Preis an Kolpingsfamilie
Mit einem Ehrenpreis wurden folgende auswärtige Wandergruppen bedacht: Wanderfreunde Mösbach und Forstfeld (Frankreich) mit jeweils 46 Teilnehmern; Volkssportverein Schömberg-Langenbrand (39); Wanderfreunde »Unteres Hanauerland« Lichtenau-Muckenschopf (32); Wanderfreunde »Windeck« Ottersweier (27); Fischbach am Bodensee (26); Reichstett (Frankreich) und Wanderverein Bühlingen (Rottweil) jeweils 25; Wanderfreunde Marschalkenzimmern und Beinheim »Badona-Club« (Frankreich) jeweils 21 und Bischwiller (Frankreich) mit 20 Teilnehmern.
Von den örtlichen Vereinen erhielten einen Ehrenpreis: Kolpingsfamilie (14 Wanderer); Kultur- und Heimatverein (13) und DRK Ortsverband (4). Bedauert wurde, dass an verschiedenen Stellen die Ausschilderung entfernt und auch mitgenommen worden war.