Wanderung zwischen Obst und Reben

Rund 1200 Wanderfreunde am Wochenende in Mösbach

Den »Geschmack« des nahenden Herbstes und eine schöne Natur gab es für die 1200 Wanderfreunde in Mösbach gratis, als sie sich beim Internationalen Wandertag auf »Schusters Rappen« auf den Weg machten und das »reizvolle Dorf zwischen Obst und Reben« erlebten.

»Es ist schön hier«
»Der Apfel schmeckt ganz wunderbar«, meinte Waltraud Harter aus Riegel, die die Mösbacher Spezialität sichtlich genoss und deutlich betonte, dass sie den Apfel am Weg aufgelesen hat. »Wir kommen gerne nach Mösbach, denn es ist einfach schön hier«, so Waltraud Harter, die wie ihre Begleiter die wunderbare Landschaft, die gute Organisation und das leckere Essen lobte. Auch Wilma Ebel und Hermann Moosmann aus Rottweil, die seit fünf Jahren zum Wandern in das Kirschendorf kommen, waren begeistert: »Das ist einfach eine schöne Gegend hier«. Für die beiden Wanderfreunde aus dem Schwäbischen sei eine Tour nach Mösbach immer auch mit einem Einkauf in einem der Hofläden verbunden, denn an heimischen Produkten habe das Bauerndorf einiges zu bieten. Gleich an beiden Tagen kommt die Präsidentin der Wanderfreunde aus Reichstett im Elsass, Isabelle Haessig, mit Vereinsmitgliedern nach Mösbach, um die Natur, das Essen und das gute Bier zu genießen. Gut 500 Kilometer legt Isabelle Haessig jährlich in den Wanderstiefeln zurück, fest im Terminplan vorgemerkt sind die Veranstaltungen im Kirschendorf.
Die vielen schönen Komplimente über Mösbach freuten verständlicherweise auch Ortsvorsteherin Sonja Schuchter, zumal jedes Jahr zur zweitägigen Sommerwanderung und dem eintägigen Winterwandertag weit über 2000 Wanderer aus Süddeutschland und dem benachbarten Elsass ins Dorf kommen. Diese ausgezeichnete Resonanz belege, wie attraktiv die Mösbacher Wanderstrecken seien, aber auch welch hoher organisatorischer und personeller Aufwand hinter dieser Großveranstaltung stecke, so die Ortsvorsteherin. Hierfür bedankte sie sich bei dem Vorsitzenden Robert Haberle, Organisator Werner Bauer und allen Helferinnen und Helfern, auch bei den Einsatzkräften der Feuerwehr und des DRK-Ortsvereins.

Stempel ins Buch
Touren von sechs, zehn und 20 Kilometern sowie Jugendwanderungen von sechs und zehn Kilometern standen auf dem Programm der Wandertage, auch Freunde des Nordic-Walking waren willkommen. Die Mösbacher Wandertage fanden zum 34. Mal statt und wurden nach den Richtlinien des Deutschen Volkssportverbandes ausgerichtet, so dass die Wanderer nach ihrem Zieleinlauf auch den begehrten IVV-Wertungsstempel in ihr Wanderbuch bekamen. Hierzu gab es noch ein Präsent der Mösbacher Wanderfreunde, die nach bewährter Manier eine sehr gute Veranstaltung in der stets gut gefüllten Drei-Kirschen-Halle organisierten. Hier fand zum Finale der beiden Wandertage auch die Siegerehrung statt, bei der die teilnehmerstärksten Vereine geehrt wurden.

Preise
Der erste Platz der Wandertage Mösbach ging an die Wanderer aus Reichstett/Elsass (59) vor Rohrwiller/Elsass (49) sowie den Wanderfreunden aus Elgersweier und Lauf (jeweils 48).