Die Wanderer sind wie eine große Familie

Beim 38. Volkswandertag am Sonntag in Grafenhausen gibt es viele bekannte Gesichter unter den Teilnehmern.

KAPPEL-GRAFENHAUSEN. Frühlingshafte Temperaturen und strahlender Sonnenschein haben am vergangenen Sonntag zahlreiche Wanderer und Radfahrer zum 38. Volkswandertag nach Grafenhausen. Viele der Wanderer kamen zum Teil mit Bussen aus dem benachbarten Elsass angereist.

Reinhard Schwarz, der Vorsitzende der Volkssportfreunde Grafenhausen, zeigte sich sehr zufrieden über die große Teilnehmerzahl.

Etwa 900 wander- und fahrradbegeisterte Menschen nahmen am Volkswandertag teil. Viele davon sind Schwarz persönlich bekannt. "Die Wanderer sind wie eine große Familie." Die Wandervereine treffen sich jede Woche zu einer Wanderung.

Sehr gefreut hat Schwarz die Teilnahme vieler Einheimischer und Vereine. "Über solch einen Zusammenhalt innerhalb der Gemeinde kann man wirklich stolz sein", schwärmt der Vorsitzende. Auch die Festhalle war, vor allem über die Mittagszeit, sehr gut besucht.

Die Distanz der Strecken über fünf, zehn und 20 Kilometer konnte individuell gewählt werden, Start und Ziel war jeweils an der Festhalle in Grafenhausen. Stärken konnten sich Radler und Wanderer an den vier Kontrollpunkten mit gekühlten Getränken und heißen Würstchen. In der Festhalle gab es neben einer Kuchentheke Jägerbraten, Wurstsalat und weitere Speisen. Alleinunterhalter Rainer Roboll spielte für die eintreffenden Wanderer und Radfahrer.


Unter den Wanderern befand sich eine etwa 30-köpfige Gruppe herzoperierter Elsässer aus Obernai. "Diese Woche haben wir uns die Zehnkilometerstrecke ausgesucht", berichtete eine Teilnehmerin der Gruppe stolz. Eine weitere achtköpfige Wandergruppe, die seit 37 Jahren dabei ist, kommt aus Gütenbach im Schwarzwald. Aus dem Glottertal kam eine Gruppe Radfahrer – bis nach Grafenhausen seien sie aber mit dem Auto angereist, stellten sie gleich klar. Die 28 Kilometer lange Fahrradstrecke absolvierte auch der 86-jährige Grafenhausener Walter Sterzenbach. "Es gab noch keinen Volkswandertag in Grafenhausen ohne mich", erklärte der Senior stolz. Wandern kann er seit einer Knieoperation zwar nicht mehr, aber solange es seine Gesundheit erlaubt, fährt er noch mit dem Fahrrad mit.

Die Ergebnisse: größte Gruppe: 1. Pulversheim/Elsass mit 50 Teilnehmern, 2. Bindernheim/Elsass mit 41 Teilnehmern, 3. Westhouse/Elsass mit 31 Teilnehmern; Vereine: 1. Schützenverein Grafenhausen mit 43 Personen, 2. Turnerbund Kappel-Grafenhausen mit 29 Personen, 3. Hexenzunft Grafenhausen mit 22 Personen.