500 wanderten bei Sonne und bei Regen

Die internationalen Wandertage in Öflingen am Wochenende waren gut besucht.

Mit fast 500 Teilnehmern in 35 Gruppen waren die 33. Internationalen Wandertage in Öflingen am Wochenende gut besucht. Ohne sportlichen Drill und in geselliger Runde hatten die Teilnehmer aus Süddeutschland, der Schweiz, Österreich und Frankreich die Wahl zwischen drei Strecken rund um Wehr. Vom regnerischen Wetter ließen sich die Wanderer ihren Spaß nicht nehmen.

Die elf Gruppen mit den meisten Teilnehmern erhielten Weinpräsente. In der Schulsporthalle Öflingen klang das Wochenende am Sonntagmittag bei Essen und guter Laune aus. Ernst Büttgen von den Wanderfreunden Wehr-Öflingen und der Wehrer Gemeinderat Gerhard Schuberth bedankten sich bei allen Gruppen und beglückwünschten die elf Siegermannschaften.

Mit 47 Teilnehmern stach die Gruppe aus Laufenburg-Murg hervor. Sie war dicht gefolgt von den Wanderfreunden Wallbach mit 46 Wanderern. Auf den dritten Platz kamen die Wanderfreunde Weil mit 40 Startern. Die am weitesten gereiste Truppe aus Bregenz war mit 24 Mann gekommen. Die kürzeste Strecke mit einer Länge von 6 Kilometern führte auf größtenteils asphaltierten Wegen über Wallbach. Der mittlere Kurs war elf Kilometer lang und führte die Wanderer um Wehr. Die längste Strecke war 20 Kilometer lang und machte einen Schlenker vorbei am Schneckenkarle an der Landstraße Richtung Bergalingen. Für diese Strecke benötigten die Wandersleute zwischen drei und vier Stunden, so Ernst Büttgen.