4. Etappe: Schluchsee – St. Blasien (20 km)

Tourenverlauf: Oberfischbach – Schluchsee-Aha – Schluchsee - Unterkrummenhof - Althütte – Windbergschlucht- St. Blasien

Charakter: Liebliche Täler, hohe Nadelwälder, Lichtungen mit Aussichtspunkten, bequeme Forstwege

Etappeninfo

Wenige Kilometer vom Etappenstart in Oberfischbach entfernt, taucht die felsige Kuppe des Bildsteins (1.134 m) aus den Tannen- und Fichtenwäldern empor. Vom höchsten Aussichtspunkt am Schluchtensteig reicht der Blick vom Feldberg über den tiefblauen Schluchsee hinweg bis zu den Alpen. Im Zickzack geht es hinunter an den größten Schwarzwaldsee. Der hintere Teil des Sees wird umrundet und an nach Vesperstube Unterkrummenhof taucht man wieder in dichte Wälder ein. Mäßig aber stetig bergauf geht es jetzt zum höchsten Punkt der Gesamtroute, die beim Krummenkreuz (1.148 m) mit einem kleinen Rastplatz mit Brunnen auf einer großen Waldlichtung erreicht wird. Fotohalt in Muchenland: hier stehen ein paar uralte Schwarzwaldhöfe, deren Dächer weit herunter gezogen sind, um dem hier erbarmungslosen Winter zu trotzen. Auf der Hochweide zwischen Schluchsee und St. Blasien geht der Blick weit über das tiefe Schwarzatal. Hinter dem kleinen Bergdorf Althütte folgt der steile Abstieg ins Albtal. Wenn der Windbergwasserfall am Eingang der gleichnamigen kleinen Bannwaldschlucht zu hören ist beginnt das Finale dieser Etappe. Über kleine Brücken und Blockwerk steigt man am Windbergbächle abwärts und erreicht den Ortsrand von St. Blasien und hat den ersten Blick auf den riesigen Dom St. Blasius inmitten der Wälder und Berge. Der Wandertag durch stille Wälder endet grandios inmitten der herrlichen Parkanlagen zwischen dem Ufer der Alb und dem Dom.

Sehenswürdigkeiten

Bildstein-Aussichtsfelsen, Schluchsee, St. Blasien: Windberg Wasserfall, Dom, Kreismuseum zur Dom- und Klostergeschichte, Bernau: Bauernhofmuseum Resenhof, Hans Thoma Museum.