Schwarzwälder Genießerpfad - Rötenbachschlucht

Der rund 10,5 km lange Genießerpfad Rötenbachschlucht, welcher im Naturschutzgebiet "Wutachschlucht" liegt, führt uns auf anspruchsvollen Wegen durch die urwüchsige Rötenbachschlucht bis zur Wutachmündung. Die Tour führt uns auf schmalen Pfaden und über kleine Brücken durch die wildromantische Rötenbachschlucht. Nach einem Anstieg erreichen wir den Aussichtspunkt „Am Hörnle“. Der herrliche Ausblick bis zum Feldberg und weit über die Schluchtenlandschaft hinweg, kann bei einer ausgiebigen Rast genossen werden. Anschließend führt der Weg zurück und quert beim Roßgraben wieder den Rötenbach. Durch den märchenhaften Krebsgraben gelangen wir wieder nach Rötenbach.

Wegbeschreibung

Wir beginnen unsere Tour am Wanderparkplatz Hardt und gehen in Richtung Rötenbachschlucht. In der schmalen, wildromantischen Schlucht mit ihren vielen kleinen Wasserfällen kommen wir an der Rötenbachschluchthütte vorbei und gelangen über zahlreiche kleine Brücken an die Mündung des Rötenbaches in die Wutachschlucht. Nach einer Verschnaufpause machen wir uns an den Aufstieg in Richtung Hörnle und durchqueren dabei einen urwüchsigen Wald. Am Hörnle angekommen, können wir eine kleine Pause einlegen und die Aussicht inklusive Feldbergblick auf uns wirken lassen. In dieser Region sollte besonders Rücksicht auf die vom Austerben bedrohten Auerhühner genommen werden. Weiter gehen wir in Richtung Krebsgraben und gelangen, nachdem wir diesen durchquert haben, zum Naturschutzgebiet „Rötenbacher Wiesen“. Besonders im Mai und Juni können wir hier einer Vielfalt an seltenen Pflanzen und Tieren begegnen. Es sollte hier Acht gegeben werden auf die Wegegebote, die Hunde sollten an der Leine geführt werden und es sollte Rücksicht auf die Bodenbrüter genommen werden. Über den Ameisenpfad wandern wir weiter in Richtung Rötenbach und dem Ausgangspunkt der Tour entgegen.

Auf dieser Tour erwarten uns viele schmale, steile Pfade und einige Brücken. Trittsicherheit ist erforderlich.