Wegbeschreibung

Wir starten den Turmsteig an der Bergstation der Hasenhornbahn. Hier zeigt sich gleich zu Beginn ein wunderschönes Schwarzwaldpanorama. Beeindruckend sind die Tiefblicke auf Todtnau mit seiner markanten Kirche. Von der Bergstation geht es nun hinauf zum Hasenhornturm. Hier wird der erste Anstieg gleich mit einem 360°Panoramablick über die umliegenden Schwarzwaldgipfel, bei klarer Sicht sogar bis zu den Alpen belohnt. Nun gehen wir ein kleines Stück auf dem Weg zurück und wandern weiter über die Gisibodenalm bis zum Berggasthaus Gisiboden (Einkehr möglich). Der Weg führt uns weiter über eine Weide zum Brenntkopf und von dort zu den Präger Böden, wo sich auch das Berggasthaus Präger Böden befindet. Sollten auf der Weide Mutterkühe und Kälber grasen, folgen wir den Wegweisern „Turmsteig Umleitung“ ein kurzes Stück zum Bernauer Kreuz und dann rechts in das obere Prägbachtal hinunter. Hier führt die Umleitung mit der normalen Wegführung wieder zusammen. Nach dem steilen Aufstieg zum Hofeck geht es noch 3km bis zur Wacht an der 149 zwischen Präg und Bernau. Nun geht es zum Blößling hinauf. 336 Höhenmeter auf 2,4 km wollen jetzt bewältigt werden. Spätestens auf dem baumlosen Gipfel wissen wir, dass sich dieser Aufstieg gelohnt hat, denn wir haben von hier aus eine grandiose Sicht. Nun wandern wir auf dem Westweg weiter zu den Aussichtspunkten Blößlingsattel, Hohen Zinken und Ledertschobenstein. Nachdem wir am Hochkopf angekommen sind geht es noch ein paar Höhenmeter zum Aussichtsturm hinauf. Hier erwartet uns ein wunderbares Schwarzwaldpanorama. Anschließend wandern wir bergab zum Hochkopfhaus, wo die Wanderung endet. Von hier aus gelangen wir mit der Buslinie 7321 zurück nach Todtnau.

 Gut zu wissen:

An beiden Enden des Turmsteigs, sowohl am Hasenhorn als auch am Hochkopfhaus, gibt es ausgeschilderte Zuwege bzw. Alternativstrecken zum Premiumwanderweg Turmsteig.