Dornhan-Marschalkenzimmern.

Für die Wanderfreunde Blumental ist Schluss!

Nach 37 Jahren ist Schluss. So will es der Beschluss des Vorstands und die Abstimmung bei der Hauptversammlung des Wandervereins Blumental. Er veranstaltet auch künftig keine Wandertage mehr.

Laut Aussage der Vorsitzenden Erika Lamparter werden die Mitglieder älter und bewältigen die anstehenden Arbeiten bei Veranstaltungen mit bis zu 1000 Besuchern nicht mehr. In Harmonie bestätigte die Versammlung die Entscheidung des Vorstands, dass die Aktivitäten mit sofortiger Wirkung eingestellt werden und der Verein mit seinen 53 Mitgliedern ruhe.

Nur 23 Teilnehmer

Laut dem Vorstandsbericht veranstaltete der Verein im vergangenen Jahr eine geführte Wanderung, die mit 23 Teilnehmern keine gute Resonanz hatte. Die Marschalkenzimmerner Wanderer waren acht Mal bei Wandertagen des internationalen Volkssportverbands (IVV) unterwegs.

Kassierer Uwe Schittenhelm legte alle finanziellen Buchungen, die von Alois Schanz und Eberhard Schittenhelm geprüft wurden, offen. Die geringen Einnahmen deckten die laufenden Kosten nicht und verursachten einen Fehlbetrag. Schriftführerin Margarete Walter berichtete über die Teilnahme an acht Wandertagen in der Region bis nach Oberrotweil, Zell-Harmersbach und Glottertal. Ebenso über die Ausschusssitzungen, die Weihnachtsfeier und die Schmückung des Osterbrunnens.

Ortsvorsteher Gerhard Röhner merkte an, er finde es schade, dass der Verein nach 37 Jahren aufgibt und eine Ruhepause einlegt.

In ihrer Vorausschau auf das Jahr 2019 stellte die Vorsitzende Erika Lamparter fest, dass am 19. April zum letzten Mal am Standort in der Ortsmitte der Osterbrunnen aufgebaut werde. Es fänden auch keine IVV-Wandertage im Ort statt und keine geführten Wanderungen. Die Wanderfreunde wollen sich beim örtlichen Bürgerverein einbringen, im Sommer ein Grillfest bei der Mühlwieshalle veranstalten und die gewohnte Jahresabschlussfeier durchführen.