Wandertage bleiben weiterhin im Vereinsprogramm

Wallburger Wanderfreunde halten trotz rückläufiger Teilnehmerzahlen an der Veranstaltung fest / Stanislav Hertmanczyk ist neuer stellvertretender Vorsitzender.

Die Wanderfreunde Wallburg haben Nachwuchssorgen. Das wurde bei der Hauptversammlung deutlich. Früher beliebte Volkswandertage seien nicht mehr so populär wie einst, so Schriftführerin Anita Luxem. Die Wanderfreunde Wallburg wollen trotzdem weiter Wandertage veranstalten, so lange es möglich ist. Die Vorbereitungen für den 46. Wallburger Volkswandertag am 14. und 15 März mit Strecken von sechs bis 18 Kilometern laufen.

45 Mitglieder zählt der Verein derzeit, neuer Nachwuchs bleibt bislang aus. Höhepunkt der Aktivitäten im vergangenen Jahr waren die Wallburger Wochenend-Wandertage mit mehr als 800 Teilnehmern aus dem In- und Ausland. Bei den Helfern bedankte sich der Verein mit einem Grillfest. Gewandert wurde auch mit anderen Wanderfreunden, zum Beispiel im elsässischen Schweighouse und schwäbischem Hildritzhausen. Beim Wandertag in Dörlinbach erhielten die Wallburger als mit 40 Teilnehmern zweitstärkste Gruppe einen Preis. Rechner Gerd Tränkle verzeichnete ein Einnahmen-Plus, vor allem dank der eigenen Wandertage samt Sponsoren- und Spendengeldern.

Ortsvorsteher Manfred Schöpf dankte dem Verein, dieser mache viel Freude und fördere die Gesundheit. Schöpf hob hervor, dass sich schon 1972 auf Betreiben von Max Hoch eine Wandergruppe im Sportclub Wallburg zusammengefunden hatte. 1974 wurde diese Mitglied im internationalen Volkssportverband (IVV). Für den Ortsvorsteher steht außer Frage: Die Wanderfreunde werden in fünf Jahren ihr 50-jähriges Bestehen feiern. Darauf freut sich auch schon der Sportclub, für dessen Vorstand Klaus Föhrenbacher Grüße überbrachte und für die gute Zusammenarbeit dankte.

Wahlen: Einstimmig wiedergewählt wurden: Thomas Feger (Vorsitzender), Anita Luxem (Schriftführerin) und Gerd Tränkle (Rechner). Neuer stellvertretender Vorsitzender ist Stanislav Hertmanczyk. Sein Vorgänger Hubert Obert wechselte in die Beisitzer-Riege, zu der weiterhin Yvonne Schubert, Uwe Griesch und Christine Hertmanczyk gehören. Wanderwarte sind Bernhard Harter und Wolfgang Hoch. Sie werden formal noch vom Sportclub als Dachverein gewählt.


Ehrungen: Zehn aktive Wanderer wurden geehrt. Jahresvereinsmeister ist Stanislav Hertmanczyk (87 IVV-Wanderungen), vorne dabei sind auch Christine Hetmanczyk (86) und Walter Kempf (57). Als junge Wanderer wurden Fynn Schubert (17) und Sam Luxem (16) erwähnt.