Rundwanderung von Oberharmersbach auf den Brandenkopf

Auf dieser aussichtsreichen Wanderung wird der Gipfel des höchsten Berges im Mittleren Schwarzwald erklommen.

Start und Ziel: Tourist-Info Oberharmersbach

Bei traumhaftem Winterwetter und gut begehbaren Wanderwegen, zuerst auf dem markierten Hansjakopweg, ging es auf den Hausberg von Oberharmersbach – den 945 Meter hohen Brandenkopf. Der Aussichtsturm bietet an schönen Tagen einen Blick bis in die Alpen. Je nach Jahreszeit, Wochentag und „Lockdown“(Massenquarantäne) befinden sich die Einkehrmöglichkeiten: Berggasthof Durben, das Wanderheim Brandenkopf neben dem Turm und die Kreuzsattelhütte. Es befinden sich auch mehrere Schnapsbrunnen direkt an der Wanderstrecke. Der Rückweg vom Brandenkopf führt dann auf dem markierten Westweg bis zur Kreuzsattelhütte. Die letzten Kilometer hinab ins Tal führt über den aussichtsreichen Schwarzwälder Premiumweg und Genießerpfad "Harmersbacher Vesperweg", auf dem unterwegs das "Schmusehisli", der "Pano[rahmen]", die "Baumwiege mit Durchblick", eine 30 Meter lange Baumstamm-Bank und das Brunnenhisli aufwarten.  

Wegbeschreibung

Von der Tourist-Information in Oberharmersbach geht es zuerst an Kirche und Rathaus vorbei und dann hinauf zum Standort ehemalige Ziegelhütte. Die aussichtsreiche Variante verläuft ab hier über den Billersberg, die kürzere Strecke führt direkt zum Standort Häldele. Beim Durben besteht die erste Einkehrmöglichkeit. Weiter geht es über Schwarzenbachsattel, Spitzbrunnen und Fahrlehnkopf zum Wanderheim Brandenkopf. Neben einer Einkehr kann hier der herrliche Panoramablick vom Aussichtsturm genossen werden. Außerdem befindet sich auf dem höchsten Berg im Mittleren Schwarzwald ein schöner Kinderspielplatz. Der Rückweg führt über Fahrlehnkopf, Steiglehütte, Am Reiherskopf und Kreuzsattel zur Kreuzsattelhütte. Hier kann von Mai bis Oktober an Sonn- und Feiertagen eingekehrt werden. Zurück ins Tal geht es über den wunderschönen Premiumweg und Schwarzwälder Genießerpfad "Harmersbacher Vesperweg" (ab Kreuzsattelhütte in Richtung Beim Grabenjörgle und dann immer dem Zeichen des Premiumweges folgend - Schwarzwald Bollenhut). Ein kurzes Stück ab der "Baumwiege mit Durchblick" kann dabei über die Straße abgekürzt werden (beim nächsten Wegle, das rechts in den Wald führt, trifft man wieder auf den Vesperweg). Zum Schluss bietet die 30 Meter lange Baumstamm-Bank eine grandiose Aussicht ins Tal. Über das Brunnenhisli beim Hubhof, Am Fußbühl, das Vesperfass beim Donissi Hofladen und ein kurzes Stück auf dem "staubfreien Weg" geht es zurück zur Tourist-Information.